Fallstudien

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute bereits in Städten und der Trend setzt sich fort. Entsprechend erhöht sich auch das städtische Verkehrsaufkomme. Während der täglichen Stoßzeiten werden bis zu 40% des Verkehrsaufkommens durch Parksuchverkehr verursacht. Neben der erhöhten Emission von Schadstoffen und der Lärmbelastung, führt der Parksuchverkehr auch zu einer Verschwendung von Kraftstoff und somit zu höheren Kosten und zu einem zusätzlichen Zeitverlust für die Autofahrer. Informationen über die Verfügbarkeit freier Parkplätze an den wichtigen Verkehrsknotenpunkten spart Kosten, reduziert die Umweltbelastung und ermöglicht eine optimale Nutzung der verfügbaren Parkplätze.

 

Stau in der Innenstadt verursacht durch Parksuchverkehr