Produkte

Die richtige Technologie für ihren Parkraum.

Parkhaus Sensor

Wir bieten Ihnen die richtige Sensorik für jede Anwendung. Gerne beraten wir Sie für ihren Anwendungsfall.

Überkopfsensor mit integrierter LED

Zuverlässig und mit ansprechendem Design wird der Ultraschallsensor mittig über dem Stellplatz installiert. Die Farbe und Helligkeit der integrierte RGB-LED wird über die Bediensoftware gesteuert. Ein Lichtleiter sorgt für bestmögliche Sichtbarkeit in beide Fahrtrichtungen entlang der Fahrgasse.

Überkopfsensor mit abgesetzter LED

Der Überkopfsensor mit abgesetzter LED funktioniert nach dem gleichen Messprinzip und wird ebenfalls mittig über dem Stellplatz montiert. Das LED-Signal ist in diesem Fall nicht im Sensor integriert, sondern wird an einer abgesetzten LED angezeigt. Diese Produktvariante kommt dann zum Einsatz, wenn die Sicht auf den Sensor z.B. durch Unterzüge versperrt ist.

Schrägdetektion

Als Alternative zum Überkopfsensor wird der Schrägsensor vor dem Stellplatz am Rand zur Fahrgasse installiert. Von dort misst der Sensor diagonal in den Stellplatz hinein. Der Sensor wird eingesetzt, wenn Stützen oder Wände die Sichtbarkeit des Ultraschallsensors mittig über dem Stellplatz behindern. Mehrere im Sensor integrierte RGB-LEDs sorgen für eine maximale Leuchtkraft.

Kameradetektion

Dieser kamerabasierte Sensor ist in der Lage, gleichzeitig mehrere Stellplätze zu überwachen. Der Sensor wird mittig in der Fahrgasse installiert, wobei eine Kamera die Stellplätze auf der linken Seite und eine zweite Kamera die Stellplätze auf der rechten Seite der Fahrgasse erfasst. Auf Wunsch werden neben der Zählung von freien Stellplätzen auch die Nummernschilder der parkenden Fahrzeuge gelesen und an die Managementzentrale übermittelt.

Freiflächen Sensor

Ganz unterschiedliche Anforderungen verlangen eine breite Auswahl von Technologien.

Aufgeklebter Bodensensor

Für eine stellplatzgenaue Zählung auf Freiflächen eignen sich vor allem batteriebetriebene Bodensensoren mit Funkverbindung. Zwei verschiedene Messprinzipien sichern eine optimale Detektionsgenauigkeit. Bei dieser einfach zu installierenden Variante wird der Sensor mit einem Industriekleber aufgeklebt, ohne dabei die Parkplatzversiegelung zu beschädigen.

Eingelassener Bodensensor

Der bündig in den Boden eingelassene Sensor arbeitet nach dem gleichen dualen Messprinzip. Im Gegensatz zu der Klebevariante wird dieser Sensor in den Boden versenkt und schließt somit bündig mit der Parkfläche ab. So ist der Sensor auch im Winter vor einer Beschädigung durch den Schneepflug geschützt. Wegen der notwendigen Kernbohrung ist dieser Sensor allerdings nicht für Parkdecks von Parkhäusern geeignet.

Induktionsschleifen

Eine in den meisten Fällen kostengünstige Variante ist die Zählung der ein- und ausfahrenden Autos mittels Induktionsschleife. Bei bidirektionalem Verkehr empfiehlt sich die Verwendung von Doppelschleifen, um die Fahrtrichtung der überfahrenden Autos zu erkennen. Eine Alternative kann möglicherweise auch die Installation von Lichtschranken oder Deckenzählsensoren sein. Neben der Richtungserkennung ist die Abgrenzung von Fahrzeugen zu Fußgängern ein wichtiges Auswahlkriterium, um Fehlzählungen zu vermeiden.

Kameras zur Zählung auf Freiflächen

Auch im Außenbereich kommen Kameralösungen mit künstlicher Intelligenz vermehrt zum Einsatz. Intelligente Software Algorithmen in sogenannten neuronalen Netzwerken analysieren einfache Kamerabilder für die Parkraumbewirtschaftung. So können Fahrzeuge auf Freiflächen ohne Parkplatzmarkierung gezählt oder im Fall einer eindeutigen Parkplatzplatzmarkierung stellplatzgenau ausgewertet werden. Darüber hinaus können Fahrzeugtypen klassifiziert werden.

Outdoor Anzeige

Der erste Eindruck zählt! Eine gute Sichtbarkeit und ein attraktives Design sind Ihre Visitenkarte für jeden Besucher.

Einfahrtstransparent mit LED-Vollmatrix

Einfahrtsschilder werden meist nach individuellen Vorgaben gefertigt und unterscheiden sich neben der Größe auch durch die Art (einseitig/doppelseitig), die Befestigung (Wand, Mast, Fahnenmontage), aber auch durch die Anzahl der Anzeige-Module. Durch die Verwendung einer LED Vollmatrix mit mehrfarbigen RGB-LEDs können Zahlen, oder auch individualisierbare Texte angezeigt werden.

Anzeigen im Baukasten

Viele Kunden wünschen eine vollständige Integration des Parkleitsystems in die vorhandene Infrastruktur. Unsere LED Matrixanzeigen lassen sich in der gewünschten Größe konfigurieren. Ein eigenes Gehäuse sorgt für den notwendigen Wetterschutz und bietet diverse Befestigungsmöglichkeiten. Das LED-Modul kann somit problemlos einem lokalen Schilderbauer zugeliefert werden, der die Montage in der vorgegebenen Infrastruktur vornimmt.

Pylone nach Kundenvorgaben

Neben den klassischen Einfahrtstransparenten mit Mastbefestigung werden vermehrt Pylone nachgefragt. Die optisch anspruchsvollen Säulen bieten ausreichend Platz für die Darstellung der Belegung nach Nutzergruppen. Gerne machen wir Ihnen einen Vorschlag für die Gestaltung eines Parkhaus Pylon in Ihrem Corporate Design.

Indoor Anzeige

Eine breite Auswahl an dynamische LED-Anzeigen führt den Autofahrer durch das Parkhaus.

Numerische LED-Anzeigen

An den strategischen Richtungsentscheidungen im Parkhaus empfehlen wir die Installation von numerischen Restplatzanzeigen. Die hinterleuchtete Folie wird dabei nach individuellen Vorgaben gedruckt. In Abhängigkeit der Anzahl verfügbarer Stellplätze können 1-stellige bis 4-stellige Ziffern kombiniert werden. Optional werden besondere Parkplätze (z.B. für Elektro-Fahrzeuge) gesondert ausgewiesen.

LED Zonenanzeige (ohne Text)

Der Vorteil dieser LED-Pfeilanzeigen liegt darin, dass bis zu drei Richtungen (Parkzonen) mit nur einem einzigen Schild angezeigt werden können. Über die Management-Zentrale können einzelne LED-Pfeile auch individuell gesteuert werden. Im Fall von Veranstaltungen oder Sperrungen von Parkflächen kann der Verkehr somit gezielt umgelenkt werden.

LED Zonenanzeige (mit Text)

Für eine bessere Orientierung der Autofahrer gibt es die LED Zonenanzeige auch als Variante mit hinterleuchtetem Text. Das Schild fügt sich dabei im Design nahtlos an die numerischen LED-Anzeigen mit Hintergrundbeleuchtung ein. Auch können auf diese Weise Sonderstellplätze besser kenntlich gemacht werden.

Software

Flexibilität bei der Entwicklung von neuen Software-Funktionalitäten und Schnittstellen machen den Unterschied.

MG-Suite

Das Herzstück unseres Parkleitsystems ist die Managementzentrale „MG-Suite“. Sie steuert und überwacht sämtliche Systemkomponenten des Parkleitsystems und visualisiert die Parkraumbelegung in Echtzeit. Darüber hinaus bietet die MG-Suite umfangreiche Statistiken und Analysefunktionen und regelt die Zugriffsrechte für die Benutzerverwaltung. Individuell programmierte Kundenlogiken und Schnittstellen zu Fremdsystemen werden ebenfalls über die MG-Suite bedient.

Smartphone App

Unsere Smartphone Apps sind die natürliche Ergänzung zur MG-Suite. Wir unterscheiden hierbei auf der einen Seite Apps für die Autofahrer und auf der anderen Seite Apps für den Betreiber des Parkleitsystems. Smartphone Apps werden entweder nach individuellen Wünschen neu entwickelt oder modular in vorhandene Kunden Apps integriert.

Cloud & Hosting

Standardmäßig laufen die Softwareanwendungen auf einem lokalen Server im Parkhaus. Alternativ kann die MG-Suite auch auf einer virtuellen Maschine beim Kunden betrieben werden. Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch ein vollständiges Hosting des Parkleitsystems an. In diesem Fall läuft die Managementzentrale auf einem Cloud-Server, der von uns überwacht und regelmäßig gewartet wird.